Social Media selber machen?

Immer wieder treffe ich Geschäftsführer aus diversen Branchen an, die die Bewirtschaftung ihrer Social Media-Kanäle am liebsten komplett durch eine externe Person oder Agentur bewirtschaften lassen würden. So auch letzte Woche, als mich eine Kundin gefragt hat, ob ich für sie nicht „das Ganze mit Facebook“ machen könnte. Das darauffolgende Gespräch hat mich zum Schreiben dieses Artikels inspiriert. Es fehle meiner Kundin gemäss eigenen Erläuterungen an fachlichem Know-how und an generellem Interesse, sich mit dem Thema Social Media zu befassen. Dabei ist sie nicht die einzige. Warum Facebook, Twitter, Youtube und Co. aus meiner Erfahrung trotzdem durch das eigene Unternehmen und nicht komplett durch einen externen Partner geführt werden sollen, erkläre ich in diesem Artikel.

Was unterscheidet Social Media von klassischen Medien?

Zunächst ist wichtig zu wissen, dass Social Media kein „normaler“ Werbekanal wie ein Plakat, eine Broschüre oder ein Radiospot sind. Zwei entscheidende Unterschiede zwischen Social Media und den klassischen Medien sind folgende:

  1. Durch die Netzwerkeffekte (jeder kennt jeden über 6 Ecken) kann man mit einer Mitteilung eine riesige Anzahl Menschen erreichen. Dies geschieht dadurch, dass Benutzer Ihre Inhalte spannend finden und mit ihrem Netzwerk teilen.
  2. Benutzer können über Social Media direkt und zeitunabhängig mit dem Unternehmen interagieren (über Reaktionen, Kommentare, Bewertungen, Direktnachrichten etc.).

Social Media ist also definitiv mehr als ein Werbekanal. Es ist zugleich auch ein Akquisitions-, Kundendienst- und Veranstaltungstool  – ein gewaltiges Instrument also, um in verschiedenen Bereichen direkt mit (potentiellen) Kunden sprechen zu können. Wollen Sie diese Chance wirklich in fremde Hände geben?

5 Gründe, weshalb Social Media Unternehmenssache ist

Die folgenden fünf Gründe fassen zusammen, weshalb Social Media die Sache Ihres eigenen Unternehmens sein sollte:

  • Grund #1: Sie können direkte Dialoge mit (potentiellen) Kunden führen. Social Media bietet Ihnen die einzigartige Möglichkeit, einfach und direkt mit Kunden über Ihre Marke, Produkte und Ihr Unternehmen zu sprechen. Ein Externer kann Ihr Herzblut und Ihre Argumente für ein Produkt oder eine Dienstleistung weit weniger gut vermitteln als Sie selber.
  • Grund #2: Sie wissen, was Ihre Kunden bewegt. Sie haben die einzigartige Möglichkeit, Fragen und Anregungen Ihrer Fangemeinde direkt zu beantworten. So wissen Sie jederzeit, was Ihre Fangemeinde beschäftigt. Diese Informationen können Sie nutzen, um beispielsweise neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln oder um ein Dossier mit den meist gestellten Fragen und Antworten für die Webseite zusammenzustellen. Übrigens: haben Sie Angst vor einem Shitstorm? Dann kann ich Sie beruhigen, denn man spricht sowieso über Ihr Unternehmen, ob Sie bei Social Media dabei sind oder nicht. Erst wenn Sie jedoch mitmachen, können Sie aktiv Stellung zu positiven und negativen Kommentaren nehmen. Nutzen Sie diese Chance.
  • Grund #3: Sie können Authentizität vermitteln. Sie pflegen eine ganz individuelle Unternehmenssprache, einen eigenen Spirit. Die Kunden merken, wenn zum Beispiel auf Facebook mit einer anderen Sprache gesprochen wird als im Rest Ihres Unternehmens.
  • Grund #4: Sie können selber definieren, worüber Sie sprechen möchten. Die Inhalte für Social Media leiten sich von Ihrer Unternehmensstrategie ab. Sie definieren, worüber Sie sprechen möchten und worüber nicht. Externe sollen hier nur begleiten, nicht die komplette Strategiearbeit übernehmen, da Sie hier besser Bescheid wissen.
  • Grund #5: Sie reduzieren Ihren Aufwand. Der Koordinationsaufwand und die externen Kosten sind geringer, wenn Sie Ihre Inhalte selber aufbereiten und nicht ein Externer die kompletten Inhalte für Sie erstellen muss. So können Sie nicht nur Kosten sparen sondern auch kurzfristig wichtige Inhalte effizient publizieren.

Dabei meine ich keinesfalls, dass Sie alles rund um Social Media selber machen sollten. Haben Sie nur wenig Zeit für die operative Betreuung der Kanäle oder wissen Sie nicht genau, wie man Inhalte in Social Media erfolgreich publiziert? Dann macht es sogar grossen Sinn, einen externen Koordinator beizuziehen, der regelmässig die geplanten Inhalte bei Ihnen einfordert, diese dann schön verpackt und publiziert. Aber die Inhalte für Social Media müssen Ihre Handschrift tragen.

Sie bekommen täglich eins zu eins mit, was in Ihrem Unternehmen geschieht: Ein anstehender Umbau, ein grosses Kundenprojekt, das Firmenfest, neue Produkte und so weiter. Social Media-Kanäle funktionieren am besten, wenn man genau solche Geschichten erzählt. Und die Geschichten Ihres Unternehmens kennen Sie selber am besten. Sie müssen also die Ideen für die Inhalte liefern, die publiziert werden. Egal, ob die Social Media-Kanäle von Ihnen oder extern gepflegt werden.

Der wichtigste Teil, den Sie als Unternehmen unbedingt selber machen sollten, ist das Dialog-Management. Nutzen Sie die Chance, die Ihnen die Social Media-Kanäle bieten und treten Sie in Kontakt mit Ihren Fans und Followern, die bestehende und potentielle Kunden sind. Natürlich ist es wichtig, zunächst die Grundlagen zur Kommunikation im Internet zu kennen, bevor Sie loslegen. Auch hier macht externe Unterstützung in einem ersten Schritt Sinn.

Fazit

Es ist ein Trugschluss, zu glauben, dass man das Social Media Management erfolgreich komplett outsourcen und Facebook jemand anders „machen lassen“ kann. Auch ein externer Social Media Manager benötigt laufend neue Inhalte von Ihnen, um Ihre Kanäle erfolgreich zu bewirtschaften. Entwickeln Sie eine Content Strategie und definieren Sie, wann Sie in welchem Kanal über was sprechen wollen (Redaktionsplan). Die Inhalte sollten Sie selber erstellen. So sparen Sie Geld und verleihen dem Inhalt Ihre persönliche Note. Für die Publikation des Inhalts macht es Sinn, sich Hilfe von einem Profi zu holen. Den Dialog mit der Fangemeinde sollten Sie wiederum selber führen.

Wie kann ich Sie unterstützen?

Wenn Sie unsicher sind, über welche Inhalte Sie sprechen sollten und über welche nicht, dann unterstütze ich Sie gerne und helfe Ihnen, eine Content Strategie zu entwickeln. Wir definieren anschliessend gemeinsam die Kanäle, über die Sie kommunizieren möchten und erstellen einen kanalübergreifenden Redaktionsplan. Ich schule Sie und die Beteiligten in Ihrer Firma und zeige Ihnen, wie Sie Themen laufend planen, Inhalte erstellen und in den verschiedenen Kanälen publizieren. Mir ist es ein Anliegen, dass Sie mittel- und langfristig Ihr Content Management selber umsetzen können und nicht (mehr) auf externe Hilfe angewiesen sind.

Kontaktieren Sie mich per E-Mail (andrea@online-marketing-hilfe.ch) oder telefonisch (+41 79 267 10 92) für ein unverbindliches, erstes Kennenlernen.

Sehen Sie sich das Angebot der Online Marketing Hilfe GmbH an.

Social Media | Online Marketing Hilfe GmbH

Ich zeige Ihnen gerne, wie Sie Ihre Social Media-Kanäle bzw. Ihre Gesamtkommunikation selber managen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.